Wofür steht das Biosiegel?

Unsere Sprossen werden nur mit Wasser und Wärme gezogen, es gibt keinerlei Zusatz- oder Hilfsstoffe (deshalb sind z.B. unsere Mungbohnensprossen dünner, aber auch schmackhafter als die marktüblichen).

Biosiegel

Um als "biologisch" deklariert zu sein, muß jedoch auch das Saatgut selbst aus biologischem Anbau stammen. Dafür steht das Biosiegel auf der Verpackung.

Was hat es mit dem EU-Logo auf sich?

Um die Kennzeichnung und die Kontrolle von Bioprodukten in Europa zu vereinheitlichen, hat die Europäische Kommission am 1. Juli 2010 ein neues, verbindlich vorgeschriebenes Bio-Logo eingeführt.

EU-Siegel

Das ist zwar sehr hübsch, aber - im Gegensatz zu dem alten sechseckigen Siegel, in dem das Wort "Bio" steht - relativ nichtssagend. Also machen wir es wie viele andere Hersteller von Bioprodukten auch: wir verwenden beide Siegel, damit die Ware für Verbraucher eindeutig als Bio gekennzeichnet ist, aber auch der EU-Gesetzgebung genüge getan wird.

Wie wird der biologische Anbau überwacht?

Für den biologischen Anbau gelten einheitliche EU-Normen (Verordnung EG Nr. 834/2007). Jeder Betrieb, der biologisch produziert, wird von einer unabhängigen Kontrollstelle regelmäßig überprüft. Nach erfolgreicher Prüfung erhält der Betrieb eine für ein Jahr gültige sogenannte “Konformitätsbescheinigung”.

Jede Kontrollstelle hat ihre eigene Nummer, daher finden Sie auf jeder Frischkeim-Packung mit dem Biosiegel außerdem den Vermerk DE-ÖKO-013.

Das Bioland-Siegel

Bioland-Siegel

Das EG-Biosiegel ist eine gute Basis für biologische Produkte - vielen gehen Verbraucher-, Umwelt- und Tierschutz aber nicht weit genug. Strengere Kriterien gelten bei den Bio-Anbauverbänden wie Bioland oder Demeter.

Unsere Frischkeim-Produkte werden regelmäßig zusätzlich zur EG-Bio-Prüfung auch noch vom Bioland-Anbauverband überprüft. Das garantiert für Sie höchste Bio-Qualität.